07/10/2021
EMI-Fortbildungstagung

Am Donnerstag, den 7. Oktober, fand erneut eine EMI-Fortbildung statt.
 

Diese Fortbildungsinstanzen bieten die Gelegenheit zur Weiterentwicklung und kontinuierlichen Vertiefung der pädagogischen Arbeit und werden von der Bildungsbehörde der Stadt Buenos Aires für Schulen in privater Trägerschaft  (DGEGP) anberaumt.

Die erste EMI-Fortbildung hatte im Mai 2021 stattgefunden und Schwerpunkt war dabei der Einsatz von digitalen Technologien im Unterricht, auch ganz besonders im Corona-Kontext, gewesen, der vom Arbeitsfokus “digitale Medien” vorgestellt wurde.

Diesmal konzentrierte man sich auf die anderen drei Arbeitsfoci, in denen die Schulziele des Fördervertrags über den Aktionsplan umgesetzt werden.

In diesem Sinne beschäftigte man sich im Kindergarten besonders mit der Umsetzung des DaF-Curriculums sowie mit den Foci Individualisierung und projektorientiertes Lernen.

In der Primarstufe ging es vormittags ebenfalls um Individualisierung. Danach arbeitete man im Bereich des projektorientierten Lernens. Dabei stellte der Sportkoordinator, Germán Barceló, ein Angebot zur Pflege der Körperhaltung ( "Higiene postural") vor. Nachmittags erstellten die DaF-LehrerInnen im Team audiovisuelles Material zur Bespielung des Beamers in der Aula der Primarstufe. Die Materialien auf Deutsch und rund um Deutschland sollen dann den Schülerinnen und Schülern angeboten werden.

In der Sekundarstufe arbeitete man - nach wichtigen organisatorischen Ankündigungen - in Gruppen und Kleingruppen mit den drei erwähnten Foki. Die DaF-Lehrkräfte erstellten Materialien, darunter Arbeitsblätter zur historischen Quellenanalyse, Vorbereitung des Lesesommers etc.

Wir möchten uns ganz herzlich bei der Verwaltung, dem Hauspersonal, der Medienkoordination mit ihrer detaillierten und perfekt auf die Zielsetzung der Veranstaltung abgestimmten Präsentation, den Fokusgruppen und der PQM-Gruppe bedanken, die alle zum Erfolg dieser äußerst produktiven EMI beigetragen haben.