MINT

Wettbewerb „Jugend forscht“

Im Rahmen ihres Praktikums beim IBioBA, dem Partnerinstitut für Biomedizin der Max-Planck-Gesellschaft in Buenos Aires, mit dem die Pestalozzi-Schule ein Kooperationsabkommen hat, und mit der Unterstützung der Forscher des IBioBA arbeiten unsere Schülerinnen und Schüler seit 2015 an Forschungen, die dann immer je im folgenden Jahr beim regionalen Wettbewerb “Jugend forscht” in Deutschland präsentiert werden. 

 “Jugend forscht” ist Deutschlands bekanntester Wettbewerb im Bereich der Naturwissenschaften und der Technik. Teilnehmen können Jugendliche ab der 4. Klasse bis zum Alter von 21 Jahren. Es gibt drei Wettbewerbsebenen: eine Regional-, eine Landes- und eine Bundesebene.

Am Tag des Wettbewerbs legen die Teilnehmer eine 15-seitige Dokumentation sowie ihre Experimentalarbeit vor. Darüber hinaus müssen sie eine Präsentation vor der Jury halten.

 

Ergebnisse vom Wettbewerb "Jugend forscht"

  • 2021 - Agustina De Luca, Inés Pedemonte und Irina Zantleifer: 3. Platz beim Regionalwettbewerb Rhein-Main West
  • 2020 - Emilia Águila Suárez, Juan Cruz Suárez und Felicitas García: 3. Platz beim Regionalwettbewerb Hessen-Mitte
  • 2019 - Lina Wölcken, Lautaro Silbergleit und Lara Fernández Brudny: 2. Platz beim Regionalwettbewerb Hessen-Mitte 
  • 2018 - Theo Rossi und Fermín Schlottmann: Erster Platz beim Regionalwettbewerb in Düsseldorf
  • 2017 - Ignacio Mohr und Santiago Villaverde, 3. Platz beim Regionalwettbewerb in Frankfurt
  • 2016 - Manuel Fiz und Pablo Aguila Suarez, 3. Platz beim Regionalwettbewerb in Frankfurt, als einzige Nichtmuttersprachler