Qualitätsmanagement (AQM)

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Im Jahr 2003 riefen die fördernden deutschen Stellen das PQM-Programm ins Leben. Pädagogisches Qualitätsmanagement (PQM) wird als kritische Überprüfung der Unterrichts- und Erziehungstätigkeit, der Organisation und Personalentwicklung verstanden. Im Laufe des Programms werden Entwicklungsschwerpunkte festgelegt, die in den verschiedenen Qualitätsfoci bearbeitet werden, es finden Selbstevaluationen und Peer Reviews an anderen deutschen Schulen sowie ein Bilanzbesuch statt. Jeder Zyklus endet mit einer BLI-Inspektion, die das Gütesiegel  “Exzellente Deutsche Auslandsschule” verleiht. Unsere Schule erhielt 2010 das Gütesiegel und 2016 seine Erneuerung. Nach der Inspektion werden neue Ziele festgelegt, und es beginnt ein neuer Zyklus.

Vor einiger Zeit wurde ein ganzheitliches Qualitätsmanagementsystem für die Deutschen Schulen im Ausland (AQM) entwickelt. Die Erweiterung umfasst nun die strategische und operative Ausrichtung der Deutschen Schulen im Ausland auf den Feldern des Personal-, Organisations- und Ressourcenmanagements als Ganzes, auch wenn der Schwerpunkt weiterhin auf der pädagogischen Qualität liegt.

An der Pestalozzi-Schule hat der Qualitätsprozess bislang folgendermaßen ausgesehen:

  • 2021: Abschluss von Fokus vier und Einführung eines neuen Fokus zu Lehren und Lernen in der digitalen Welt.
    • FOKUS EINS: Vertiefung des individualisierten Lernens
    • FOKUS ZWEI: Stärkung von Schülerinnen und Schülern durch projektorientiertes Lernen 
    • FOKUS DREI: Deutsch sichtbar und hörbar machen  
    • FOKUS VIER: Lehren und Lernen in der digitalen Welt
  • 2020: die PQM-Arbeit konzentrierte sich auf das Erstellen, Durchführen und Auswerten einer umfangreichen Umfrage zum Thema "Unterrichten während der Pandemie", die sich an Lehrkräfte der Primar- und Sekundarstufe richtete. Außerdem wurde eine Übersicht über digitale Methoden und Lernszenarien für Kindergarten, Grund- und Sekundarschule erstellt.
    • FOKUS EINS: Vertiefung des individualisierten Lernens
    • FOKUS ZWEI: Stärkung von Schülerinnen und Schülern durch projektorientiertes Lernen 
    • FOKUS DREI: Weiterentwicklung des DaF- und DFU-Unterrichts  
    • FOKUS VIER: Fortsetzung der bereits begonnenen Baumaßnahmen zur Anpassung der Schulliegenschaft an die aktuellen Bedürfnisse und Sicherheitsanforderungen
  • 2019: 20.-23. Mai: BLI-Zwischenbilanzbesuch durch die Regionalbeauftragte für Südamerika der ZfA, Frau Christiane Drasdo. Die Arbeitsfoci wurden umformuliert:
    • FOKUS EINS: Vertiefung des individualisierten Lernens
    • FOKUS ZWEI: Stärkung von Schülerinnen und Schülern durch projektorientiertes Lernen 
    • FOKUS DREI: Weiterentwicklung des DaF- und DFU-Unterrichts  
    • FOKUS VIER: Fortsetzung der bereits begonnenen Baumaßnahmen zur Anpassung der Schulliegenschaft an die aktuellen Bedürfnisse und Sicherheitsanforderungen

Vorjahre